Gegenargumente

»Der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen.«

Selbst wenn die Antwort »ja« lauten würde, ist die Frage für uns nicht relevant, denn anders als früher steht uns pflanzliche Nahrung in ausreichender Menge und Vielfalt zur Verfügung.

Der frühzeitliche Mensch hat zu einem bestimmten Zeitpunkt begonnen, das Fleisch toter Tiere zu verzehren. Ob er dies wegen des vermeintlichen Geschmackvorteils tat, weil seine pflanzliche Nahrung eiszeitbedingt knapp wurde oder weil er bemerkt hat, dass er eigentlich mehr Jäger als Sammler ist, spielt heute keine Rolle, ebenso wie wir nicht sagen können, Mord an menschlichen Kontrahenten sei hier und heute akzeptabel, weil der Mensch schon immer andere Menschen getötet hat.

Wir brauchen weder Fleisch noch irgend ein anderes Tierprodukt, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Diese Tatsache wird heute von niemandem mehr ernsthaft angezweifelt, und allein an ihr können und müssen wir uns bei der ethischen Einschätzung unserer Handlungen orientieren.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone