Inhaltsstoffe E

EPA
→ Eicosapentaensäure
Eicosapentaensäure
Eine Omega-3-Fettsäure, wird aus Fischen (wie Lachsen oder Heringen) oder Meeresalgen gewonnen
Andere Bezeichnung: EPA
Eieiweiß
→ Albumen
Eiklar
→ Albumen
Einfaches Zuckerkulör
Brauner bis schwarzer Farbstoff, pflanzlich, kann jedoch mit Stoffen tierlichen Ursprungs hergestellt sein
Andere Bezeichnung: E 150a
Eisen(II)-gluconat
Stabilisator, mikrobiologisch, mineralisch und/oder pflanzlich
Andere Bezeichnungen: Eisengluconat, E 579
Eisen(II)-laktat
Wird aus Milchsäure synthetisiert
Andere Bezeichnungen: Eisenlaktat, E 585
Eisengluconat
→ Eisen(II)-gluconat
Eisenlaktat
→ Eisen(II)-laktat
Eisenoxide und Eisenhydroxide
Gelbe, rote und schwarze Farbstoffe, mineralisch
Andere Bezeichnung: E 172
Elastin
Proteinnetzwerk, das vor allem in der Lunge, in der Haut und in den Blutgefäßen von Wirbeltieren vorkommt
Enzymatisch hydrolisierte Carboxymethylcellulose
Füllstoff und Stabilisator, mikrobiologisch-pflanzlich
Andere Bezeichnung: E 469
Enzyme
Aus biologischen Riesenmolekülen bestehende Stoffe (meist Proteine), die für den überwiegenden Teil der biochemischen Reaktionen im Stoffwechsel von Organismen verantwortlich sind, industrielle Herstellung zunehmend mikrobiologisch
Ergocalciferol
Variante des Vitamin D, wird in der Haut durch Sonneneinstrahlung gebildet, industrielle Herstellung durch UV-Bestrahlung von Ergosterin aus der Zellmembran von Pilzen
Andere Bezeichnung: Vitamin D2
Erucasäure
Eine Omega-9-Fettsäure, pflanzlich
Erythorbinsäure
→ Isoascorbinsäure
Erythrit
Süßungsmittel, mikrobiologisch-pflanzlich
Andere Bezeichnungen: i-Erythritol, E 968
Erythrosin
Rosaroter Farbstoff, synthetisch
Andere Bezeichnung: E 127
Essigsäure
Konservierungs- und Säuerungsmittel, mikrobiologisch und synthetisch
Andere Bezeichnungen: Acetoxylsäure, Ethansäure, Methancarbonsäure, Methylcarbonsäure, E 260
Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren
Emulgatoren, Trägerstoffe und Überzugsmittel, können aus tierlichen Fettsäuren hergestellt sein, meist pflanzlich
Andere Bezeichnung: E 472a
Estrogene
Die wichtigsten weiblichen Sexualhormone aus der Klasse der Steroidhormone, für den medikamentösen Einsatz oft auch synthetisch hergestellt
Andere Bezeichnungen: Follikelhormone, Östrogene
Ethancarbonsäure
→ Propionsäure
Ethansäure
→ Essigsäure
Ethyl-p-hydroxybenzoat
Konservierungsstoff, synthetisch
Andere Bezeichnungen: 4-Hydroxybenzoesäureethylester, Ethylparaben, PHB-Ethylester, E 214
Ethylmethylcellulose
Stabilisator, Trägerstoff und Verdickungsmittel, pflanzlich
Andere Bezeichnung: E 465
Ethylparaben
→ Ethyl-p-hydroxybenzoat

Diese Liste enthält die gängigsten von Tieren stammenden Inhaltsstoffe und Materialien, ist jedoch keinesfalls vollständig, dies gilt besonders in Bezug auf Kosmetik-, Medizin- und Reinigungsprodukte. Wenn ein Inhaltsstoff nicht in dieser Liste aufgeführt ist, bedeutet dies nicht, dass das entsprechende Produkt definitiv vegan ist.
Es empfiehlt sich letztendlich immer, direkt beim Hersteller anzufragen, inwiefern die verwendeten Zutaten, Hilfsstoffe oder Materialien von Tieren stammen oder vorab nach bereits im Internet veröffentlichten Produktanfragen zu suchen.

Herkunft und Herstellung

Bei der Kurzbeschreibung der einzelnen Inhaltsstoffe wird zwischen folgenden Arten der Gewinnung und/oder Produktion unterschieden:

Mikrobiologisch Biotechnologische Herstellung mittels Hefekulturen oder Bakterienstämmen
Mineralisch Aus Gesteinen oder Metallen
Pflanzlich Aus pflanzlichen Rohstoffen (dazu werden hier vereinfachend auch Pilze und Algen gezählt)
Synthetisch Meist mit Erdöl oder -gas als Ausgangsstoff
Tierlich Substanzen von lebenden oder getöteten Tieren
vegan potenziell nicht vegan nicht vegan